Willkommen...

Mit knapp 200 Mitgliedern bietet der Tauchclub Delphin e.V. seit 1974 eine umfangreiche Auswahl an Aktivitäten rund um den Tauchsport in und um Karlsruhe an. Wir sind Mitglied im VDST und bilden nach dessen Richtlinien aus.

Mehr über uns erfahrt ihr unter Verein

In 2019 bilden wir aus:

Anfängerkurs 2019 - Frühling 2019
VDST-CMAS-Taucher **/***
SK Eistauchen - 02.02. + 16. + 17.03.2019
CMAS-Sidemount Diver * - 13. + 14.04.2019
DTSA Nitrox * - 08.05. + 11.05.2019
AK Gruppenführung - 31.08. + 01.09.2019
Refresh-Übungen zu DTSA**/***: 13. Oktober
SK Tauchen mit Kindern- 26. + 27.10. + 08.11.2019
SK Eistauchen: 28.02 und 1.03

Details zu den Kursen und zur Anmeldung findet ihr in Ausbildung

Anmeldungen zu anstehenden Events

Anmeldung Grillfest  - Anmeldeschluss 01.09.2019

Ausschreibungsunterlagen und Anmeldung TCD Eistauchwochenende  - Anmeldeschluss 15.10.2019

 

Aktuelles

Kleine Clubfahrt Nordnausen 2019 vom 24.07.2019

Kleine Clubfahrt Nordnausen 2019

Dieses Jahr lockten Doppelkorn, Stichpimpuli und Thüringer Bratwurst "Nönö", "Maria", "Jasmin", "Gerhard", "Axel", "Jeremy-Pascal", "Sebastian", "Chrissi", "Heinz" sowie 5 weitere Delphine zur kleinen Clubfahrt nach Nordhausen im Harz.

1. Freitag

Am erster Tag, nach über 4 Stunden Anfahrt, machte sich ein Grüppchen auf zum Möwensee und die restlichen Delphine tauchten ein in die Unterwasserwelt des Sundhäuser Sees. Der See breitet sich über eine Länge von 1,2 km und eine Breite von 600 m aus. Die Kiesvorkommen wurden durch die sogenannte Eimer-Fördertechnik gehoben, was zu besonders speziellen Unterwasserformationen führte. Es gibt sehr viele UW-Attraktionen und auch einen gelb-roten Rifffisch gab es zu sehen, gell Volker...: )

 

Nachdem wir unsere Unterkunft im Hotel "Zur Helme" bzw. in Campinghausen bezogen atten, ließen wir den Abend am chinesischen Buffet köstlich ausklingen.

2. Samstag

Der zweite Tag lockte mit den Einstiegen 1 und 3 des Sundhäuser Sees und auch die KTSA-Ausbildung wurde erfolgreich beendet. Die Unterwasserstadt Nordhusia in einer Tiefe von ca. 13 Metern war ein fantastisches Ziel, leider etwas eingehüllt im tiefen Nebel. Durch das offene Dach einer Unterwasser-Kirche zu schweben vermittelt sehr gespenstische Eindrücke! Canyon, Gräben und Hügel machen eine natürliche Navigation spannend, also ist hier ein Kompass von Vorteil, da man sonst leicht die Orientierung verlieren kann und somit wurde so mancher Tauchgang zum Abenteuer.

Abends gab es hausgemachte Pizza vom Wirt der Pension und endete in einem sehr gemütlichem Beisammenhocken mit den oben erwähnten Spezialitäten wie Stichpimpuli und Nordhäuser Doppelkorn bis in die Morgenstunden. Ich glaube "Jasmin" hatte Spaß ; ). Alternativ gab's ein Lagerfeuer.

3. Sonntag

Der dritte Tag begann für die KTSAler sehr früh mit einem Early Morning Dive und dafür wurden sie mit guter Sicht belohnt. Die anderen Delphine suchten im hinteren Teil des Sees das imposante Wrack der "Charlotte 3" und wurden größtenteils auch fündig. Der Pflanzenbewuchs zieht sich bis auf 20 m Tiefe und der Fischbesatz ist vielfältig und deutlich größer als bei uns…Mutanten : ))

Danach packten einige Delphine zusammen, um die Heimreise anzutreten und so manch ein Delphin verlängerte das Wochenende um einen weiteren Tag.

Mein Fazit – perfekte Seen von Anfänger bis Profi geeignet, sehr abwechslungsreich und das mit dem besten Tauchclub ergibt eine perfekte Clubfahrt! Danke an die Ausbilder und den Organisator Frank!

A propos:

Stichpumpuli ist die Abkürzung für Stichpimpulibockforcelorum : ))) (jk)

Weltrekord UW-Spinning vom 18.06.2019

Weltrekord UW-Spinning

Am Samstag Morgen, den 15. Juni machten sich sechs top motivierte Delphine und unsere Weihnachtsfrau Flori auf den Weg in die schöne Rhein-Main-Region ins Nidderau-Freibad. Der befreundete Tauchclub HLTC Nidderau hatte zum 24h-Unterwasser-Cycling-Weltrekord eingeladen. Wir wurden herzlich empfangen und gerne unterstützen wir das „Team Pink“ an der Nidderau. Gestärkt, begeistert, voller Tatendrang und bei bestem Wetter ging es dann an die Aqua-Bikes zur Trockenübung und Taktikbesprechung.

 

Begleitet von einem gutem Rahmenprogramm machte sich jeder Delphin fertig, um eine halbe Stunde vor dem Einsatz mit seiner Tauchausrüstung im Parc fermé  einzulaufen. Bei einer Wassertemperatur von nur 24 °C ( BibberBrrrr...) im Shorty, mit viel Blei und einer maximalen Tiefe von 4 m radelten wir jeweils 30 Minuten dem Weltrekord entgegen! 

Unseren Slot erradelten wir zwischen 20:30 - 23:00 Uhr und so wurde dieses lustige und sehr gut organisierte Event für manche Delphine sogar zum Nachttauchgang! Am Sonntag um 12h wurde es bestätigt – der Rekord ist offiziell! Die „amtliche“ Schiedsrichterin bestätigte zwei Rekorde: die meisten Teilnehmer und 109 Kilometer unterwasser – alles auf Videobeweis festgehalten!

Unser Fazit: Delphine sind Rekord verdächtigt in jeder Hinsicht. (jk)

Weitere Bilder findet ihr in der Galerie

 

2. Unterwasserhockey Training mit dem TCO Weinheim vom 03.05.2019

Im September letzten Jahres durften wir den Tauchclub Octopus Weinheim bei uns begrüßen, der uns in die Welt des Unterwasserhockeys eingeführt hat. Dies hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht und deshalb wollten wir ein weiteres Schnuppertraining organisieren. Freitag, den 26.04. war der TCO wieder bei uns zu Gast. Mervin Sieberlich vom TCO hat bei uns zusammen mit drei weiteren TCOlern ein Training durchgeführt. Diesmal hatten wir den Hubboden vom 3,40 m auf 1,25 m anheben lassen. Das Idealmaß sind zwar +- 2,00 m aber das ist auf Schöneck nicht möglich. Die geringere Tiefe hat das Training aber wesentlich erleichtert. 

Zunächst ging es aber wieder mit etwas Theorie los. Schließlich hatten wir einige "Neue" dabei, die das letzte Training nicht mitgemacht hatten. In zwei Gruppen "Anfänger" und "Fortgeschrittene" ging es dann ins Wasser. Wobei fortgeschritten schon derjenige war, der beim letzten UWH Training dabei war! Begonnen haben wir einschwimmen ohne Flossen, später mit Flossen und einige Abtauch und Tauchübungen. Bei der geringen Tiefe musste man nur den Kopf ins Wasser stecken und man war schon unten. Dann ging es endlich an die Schläger und den Puck. In Zweierteams haben wir unterschiedliche Übungen zur Puckführung und zum Abspielen gemacht. Schließlich sollten wir auch noch versuchen, dem Partner den Puck abzunehmen. Ich sag euch das Wasser hat gekocht! Leider konnten wir kein Spiel machen, weil durch das Anheben des Bodens am Rand eine Spalte entstand, in die der Puck hätte verschwinden können.

Aber auch ohne Abschlussspiel hat uns das Training wieder sehr viel Spaß gemacht. Es war super abwechslungsreiches Training und wir werden bestimmt wieder mal den TCO zum UWH Training bei uns haben. Vielleicht klappt es ja auch mal, dass mit einer Gruppe nach Weinheim kommen.

Vielen Dank an Mervin und sein Team und den TCO für Eure Unterstützung. (wh)

Ausbildung CMAS Sidemount Diver* vom 17.04.2019

Ausbildung CMAS Sidemount Diver*

Zum Auftakt unseres ersten CMAS Sidemount Kurses sind 7 Delphine (Frank, Jochen, Mario, Max, Rainer, Sabine und Martin) am 13. und 14.04.19 nach Siegburg gereist. Neben Theorie stand am ersten Tag vor allem das Konfigurieren der Ausrüstung im Vordergrund – unter den wachsamen Augen unserer Ausbilder Frank und Rainer wurden Schlauchlängen angepasst, Bungees gefädelt und Boltsnaps montiert. Eines war schnell klar: Wer Sidemount taucht, muss Spaß am Ausrüstung-Basteln haben! Bis spät in die Nacht wurden anschließend die Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme diskutiert und Spaß gehabt.

Am nächsten Morgen konnten die theoretischen Grundlagen bei angenehmen 28°C Wassertemperatur und 20m Sicht im örtlichen Indoor-Tauchcenter praktisch erprobt werden. Unter perfekten Umgebungsbedingungen wurde hier die Flaschenlage optimiert, das Handling der Flaschen erlernt und Notfallsituationen trainiert. Nach zwei erfolgreichen Tauchgängen waren sich alle einig – Sidemount tauchen ist klasse! Ob wir das nach den ersten Tauchgängen im Freiwasser mit Trocki und dicken Handschuhen immer noch denken? (mh)

 

Eistauchen am und im Lac Lioson / Schweiz vom 25.03.2019

März 2019 Eistauchen am und im Lac Lioson / Schweiz

Nachdem Rainer uns schon theoretisch und ohne Eis praktisch vorbereitet hat, machten sich sechs unverfrorene Delphine (Rainer, Michael, Max, Mario, Christian und Christian) und ein Gast vom Bodensee (Sascha) am Freitagnachmittag auf nach Les Mosses, um am Samstagmorgen ausgeschlafen zur Schneeschuhwanderung zum 1850m hoch gelegenen Lac Lioson aufzubrechen. Zum Glück wurde unser Gerödel mit dem Pistenbully hochgefahren, die ca. 400 Höhenmeter hatten es ganz schön in sich.

 

 

 

 

 

Oben angekommen wurde die Tauchausrüstung versorgt und die Stuben bezogen. Nach ausführlichem französischen Briefing und konsequenter Durchsetzung der VDST Standards ging es dann zu den ersten echten Eistauchgängen. Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmer Lufttemperatur stürzten sich die ersten beiden ins 2°C kalte Wasser, welches mit ca. 40-50cm dickem Eis bedeckt war. Nur um festzustellen, dass das große Loch gar nicht so groß ist. Danach gingen wir nur noch nacheinander ins Wasser. Wir haben einige sehr schöne Tauchgänge erlebt und nach und nach wurde auch die Leinenführung besser und besser. Am Samstagabend haben wir uns dann das leckere Käsefondue redlich verdient. Je später der Abend umso besser wurden unsere französischen Sprachkenntnisse.

Am Sonntagmorgen war es leider nicht ganz so sonnig, wir machten aber noch tolle Abschlusstauchgänge, bevor alles gepackt wurde. Der Abstieg mit den Schneeschuhen war glücklicherweise nicht ganz so herausfordernd und wir sind wieder alle wohlbehalten und aufgetaut zu Hause angekommen.

Vielen Dank an Rainer für den Kurs zum SK Eistauchen und das tolle Wochenende. (cm)

Weitere Bilder in der Galerie.